Unser Projekt behandelt das Problem der frühen Eheschließung in Roma-Gemeinschaften in Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Österreich und Italien.

Arrangierte Kinderheirate ist eine patriarchalische Tradition, verschärft durch die wirtschaftlichen Schwierigkeiten und soziale Absonderung. Die Roma sind die größte ethnische Minderheit in Europa. Von geschätzten 10-12 Millionen sind fast die Hälfte europäische Staatsbürger. Sie sind auch die ärmste und am stärksten diskriminierte Gruppe in Europa. Die EU-Strategien zur Integration der Roma basieren auf vier infrastrukturellen Säulen: Bildung, Beschäftigung, Gesundheit und Wohnen. Der Zugang zu diesen elementaren Voraussetzungen für Staatsangehörige ist für die Großzahl von Roma ausgeschlossen, auch aufgrund der Wirtschaftskrise, die auch die rassistische Haltung verschärft hat. Innerhalb von Roma-Gemeinschaften, stärkt dies eine regressive Kultur der Niederlage und der Opferrolle sowie den Rückzug auf traditionelle und patriarchalische Sitten.

Roma-Mädchen, oft kaum Teenager, sind Objekte für arrangierte Ehen und tragische Opfer, denn frühe Ehen sind sowohl eine physische als auch psychische Gewalt. Es ist eine Verneinung der individuellen Freiheit und Selbstbestimmung. Es ist eine Verletzung der Grundrechte von Kindern. Es erzeugt soziale Ausgrenzung und hinterlässt nur Armut als Erbe von Generation zu Generation.

Mädchen die früh heiraten gehen nicht mehr zur Schule und somit schließt sich die Möglichkeit für sie aus, einen regulären Job zu bekommen. Sie kriegen Kinder in einem jungen Alter, was Gesundheitsrisiken und langfristige Konsequenzen zur Folge hat.

Lesen Sie das Abstract des Projekts in englisch.
Siehe auch in Italienisch, Rumänisch und Kroatisch; bald auch in anderen Sprachen erhältlich.

Auf dieser Seite werden wir Dokumente, Daten und Vorgehensweisen in Bezug auf frühe Heirat in Roma-Gemeinschaften teilen.

Report on condition of children in ex-Jugoslavia

A victim of forced arranged marriageRoma girls, very young, objects of combined marriages, are the tragic victims of antique traditions being perpetuated: early marriages are a physical and psychological violences on these girls, which produces social exclusion, drop out from education, risks on health, early maternity, scarce capacity of self-determination. UNICEF reports on this in its Report on the condition […]Read More »

Alle ähnlichen Beiträge in deutscher lesen